1. Mannschaft

Unsere erste Mannschaft spielt jetzt seit dem Oberliga-Abstieg 2010 in der sechstklassigen Rheinlandliga.
 
Zugänge 2021:
Ronaldo Kröber (von FV Rübenach)
Julian Schäfer (von SG Mendig/Bell)
Artur Kurogjan (aus U19)
Leon Kohlhaas (aus U19)
Aaron Krämer (aus U19)
 
Abgänge 2021:
Lukas Mey (zu SG Vordereifel Müllenbach)
Pascal Steinmetz (zu SG Mülheim-Kärlich)
Jörg "Jogi" Jenke (zu SV Rheinland Mayen)
Noor Abo Zard (zu SV Weitersburg)

 

Liga Rheinland-Liga
Trainer Tobias Uhrmacher
Telefon 0176 - 31271379
E-Mail uhrmacher23.06.@gmail.com
Training  
Montag 20:00 - 21:30 Uhr
Dienstag 20:00 - 21:30 Uhr
Donnerstag 20:00 - 21:30 Uhr
Trainingsort Kunstrasenplatz Nettetal

Kader

1
Kevin
Michel
2
Patrick
Heuser
3
Tim
Schneider
4
Michael
Daub
5
Tim Oliver
Gilles
6
Dennis
Penk
7
Ronaldo
Kröber
8
Marcel
Löhr
9
Niklas
Weis
10
Leon
Kohlhaas
11
Philipp
Ries
12
Peter Nogueira
Schmid
13
Artur
Kurogjan
14
Tim
Krechel
15
Nico
Marx
16
Tobias
Loosen
17
Julian
Schäfer
18
Simon
Berresheim
20
Tobias
Uhrmacher
21
Maurice
Ziegler
22
Yannis
Stachelhaus
23
Steffen
Schmitt
24
Matthias
Tutas
25
Uwe
Unterbörsch
30
Aaron
Krämer

Trainer & Betreuer

1
Walter
Retterath
Sportlicher Leiter
1
Tobias
Uhrmacher
Cheftrainer
2
Matthias
Tutas
Co-Trainer
1
Michael
Berg
Torwarttrainer
4
Thomas
Blick
Betreuer
 
Ein Dutzend Fragen an den Cheftrainer
1. Hallo Uhri. Zusammen mit Matthias Tutas gehst Du in dein zweites Jahr als Cheftrainer. Dieses Mal hoffentlich länger als zwei Monate wie zuletzt.
Wir hoffen, dass der Spielbetrieb nicht wieder erneut vorzeitig beendet werden muss. Auch für die vielen Amateurvereine stellt die Pandemie eine große Herausforderung dar. Währenddessen der Spielbetrieb nicht lief, galt es das Vereinsleben aufrechtzuhalten und Weichen zu stellen.

 

2. Was hast Du in der Lockdown Zeit gemacht?
Neben meiner beruflichen Tätigkeit gab es nun zwangsläufig mehr Zeit in den eigenen vier Wänden, sodass ich den Alltag etwas entschleunigen konnte. Darüber hinaus haben wir die Vorbereitung für die neue Saison frühzeitig begonnen und die Kaderzusammensetzung geplant, viele Gespräche mit den Spielern, Verantwortlichen und Sponsoren hinsichtlich einer zukünftigen Zusammenarbeit geführt sowie an der sportlichen Ausrichtung gearbeitet.

 

3. Wie hast Du die Spieler fit halten können in der Zeit wo Training aufgrund der Pandemie nicht machbar war?
Bis zu einem gewissen Zeitpunkt haben wir uns in regelmäßigen Abständen via Zoom zu virtuellen Trainingseinheiten verabredet. Ohne Ziel und Wettkampf ist das jedoch nicht die Erfüllung eines Fußballers, sodass wir vermehrt auf die Eigenverantwortung der Spieler gebaut haben. Einige Spieler haben sich – immer im erlaubten Rahmen – in Kleingruppen zusammengetan und gemeinsam Läufe absolviert.

 

4. Mit Lukas Mey und Kalle Steinmetz haben die erfolgreichsten Torschützen der letzten Jahre den Verein verlassen. Wie glaubst Du die Lücke schließen zu können?
Sicherlich haben wir mit den beiden Spielern individuelle Qualität verloren. Wir haben allerdings auch schon Spiele ohne Lukas und Kalle gewinnen können und erhalten durch unsere Neuzugänge und deren Qualitäten neue Möglichkeiten. Unser Ziel wird es sein, schnellstmöglich ein funktionierendes Kollektiv zu formen.

 

5. Als Neuzugänge konnte man Julian Schäfer und Ronaldo Kröber sowie drei Jungs aus der letzten U19 in den Kader der 1. Mannschaft gewinnen. Was sind Deine Eindrücke nach zwei Monaten Vorbereitung, die Neuen betreffend?
Alle Spieler sind charakterlich und fußballerisch eine Bereicherung für uns, jedoch auch noch sehr jung und mit viel Entwicklungspotential bestückt. Wir werden in den nächsten Wochen sehen, wie schnell sich die Spieler in der Rheinlandliga etablieren können.

 

6. Die Vorbereitung läuft seit Mitte Juni. Wie lautet insgesamt Dein Fazit der Vorbereitung?
Im Großen und Ganzen war es eine durchwachsene Vorbereitung mit Höhen und Tiefen sowie zweitweise vielen Ausfällen. Zum Saisonstart werden wir dennoch eine schlagkräftige und eingespielte Truppe auf den Rasen bringen.

 

7. Ein Highlight war zu Beginn der Vorbereitung das Pokalspiel gegen die TuS Koblenz. 120 Minuten habt ihr sehr gut dagegenhalten können und das vor „ausverkauftem“ Haus. Hättest Du das nach so wenigen Trainingseinheiten der Mannschaft zugetraut?
Definitiv, wir haben uns schon etwas ausgerechnet. Am Ende wurde das Spiel durch eine Standardsituation in der Verlängerung, in der beide Mannschaften physisch völlig am Ende waren, entschieden. Nach einer sehr kurzen Vorbereitung und einer vorherigen Phase von etwa sieben Monaten ohne Trainings- und Spielbetrieb waren die Rahmenbedingungen mit nur vier Wechseln jedoch schon fragwürdig, wo zu gleicher Zeit bei der EM bei dem Erreichen einer Verlängerung ein sechster Wechsel vorgenommen werden konnte. Nichtsdestotrotz, der Sieg für Koblenz war verdient.

 

8. Im Frühjahr hat man Walter Retterath als sportlichen Leiter verpflichten können.
Walter ist eine große Bereicherung für uns. Er unterstützt uns mit seinen Kompetenzen und seiner Erfahrung in vielen Bereichen. Wir werden von seinem großen Netzwerk profitieren und freuen uns weiterhin auf die gemeinsame Arbeit miteinander.

 

9. Das hitzige Pokalspiel gegen Vordereifel konnte 4:3 gewonnen werden, jetzt geht es gegen den Sieger der Partie VfR Koblenz – TuS Oberwinter. Wollt ihr im Pokal wieder angreifen oder gilt mit dem recht kleinen Kader der Augenmerk mehr der Liga.
Der Rheinlandpokal ist ein reizvoller Wettbewerb. Wir wollen definitiv in die nächste Runde einziehen und so weit kommen wie möglich.

 

10. Was ist deine Prognose für die Saison?
Ich möchte zum aktuellen Zeitpunkt keine Prognose stellen. Wir haben eine sehr junge Mannschaft und legen den Fokus auf eine kontinuierliche Entwicklung der einzelnen Spieler und des Mannschaftsgefüges.

 

11. Wer sind deine Favoriten im Titelkampf?
In der Liga ist die Leistungsdichte recht nah beieinander und grundsätzlich kann jeder jeden schlagen. Favorisiert sehe ich dennoch den Ahrweiler BC und Trier-Tarforst.

 

12. Wenn du einen Wunsch frei hättest den TuS Mayen betreffend. Was würdest du dir wünschen?
Es ist wichtig, dass die Strukturen innerhalb des Vereins weiter wachsen, damit wir auch in Zukunft auf weitere junge Spieler aus der eigenen Nachwuchsabteilung setzen können.

 

Vielen Dank für das Gespräch